Das ehemalige Schiffsmeisterhaus in Grein steht derzeit ungenutzt. Der Gebäudekomplex, der direkt an der Donauuferstraße
liegt, besteht aus mehreren verbundenen Bauten und einer Scheune. Zusätzlich befindet sich auf dem Grundstück eine unbebaute Parzelle. Das Haus selbst ist voll möbliert und neu saniert. Dennoch steht es momentan leer. Durch seine prominente Lage direkt an der Donau und seine auffällige Farbe prägt es das Stadtbild von Grein schon seit etwa 300-400 Jahren.
Die Greiner:innen selbst sind teilweise sehr beunruhigt über Veränderungen, die in den letzten Jahren im Ort stattgefunden haben. Alte Häuser werden abgerissen und durch neue, höhere Gebäude ersetzt. Die Befürchtung, dass auch das alte Schiffsmeisterhaus abgerissen und durch ein neues Gebäude ersetzt werden soll, steht im Raum. 









Doch was passiert mit dem Schiffsmeisterhaus?


Auf Anfrage des Eigentümers soll nun im Rahmen eines Projektes an der Technischen Universität Wien durch 18 Architekturstudierende eine neue Nutzung für das Haus vorgeschlagen werden. Dabei soll unbedingt der Bestand erhalten werden - einerseits aus der Überzeugung heraus, dass lange bestehende Gebäudestrukturen einen wesentlichen Charakter mit sich bringen, der unbedingt erhalten werden sollte, andererseits aus einem Nachhaltigkeitsgedanken heraus, da Ressourcenknappheit und Klimawandel prägend sind für das 21. Jahrhundert und somit das Arbeiten mit Bestandsgebäuden immer relevanter wird. Die nicht-kommerzielle und altruistische Einstellung des Eigentümers bietet die Chance einen Ort zu schaffen, von dem sowohl Greiner:innen als auch Besucher:innen von Grein profitieren sollen. Ziel des Projektes soll es sein, die Gemeinde stark in den Prozess einzubinden und die Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte der Akteur:innen und Bewohner:innen der Umgebung zu ertasten.




Das Projekt ist in verschiedene Teilaufgaben gegliedert:
A) Porträt, B) Field Work, C) Bauaufnahme, C) Nutzungsszenarien, E) On-Site, F) Ausstellung.

Die Ausstellung der Entwurfsarbeiten wird am 01.07.2022 um 17:00 eröffnet und ist bis 08.07.2022 täglich von 14 bis 18 Uhr für Besucher:innen geöffnet.
Die Ausstellung wird von den Studierenden selbst betreut.











TU WIEN E253-4 Forschungsbereich für Hochbau und Entwerfen

Impressum